Auf Seide malen

Seide zu bemalen ist gar nichtso schwer. Mit ein wenig Übung gelingt alsbald ein eigenes, kleines Kunstwerk.Hier folgt eine Schritt für Schritt Anleitung für die Seidenmalerei. 

Anleitung

1. Zuerst wird der Rahmen ausgerichtet. Je nach Größe des Seidentuches werden die vier Rahmenteile zusammengeschraubt.

2. Nun wird das Seidentuch fest, ohne Knicke, mit Dreizackstiften auf den Rahmen gespannt.

3. Als nächstes wird der Vorlagebogen unter den Seidenrahmen gelegt. Der Vorlagebogen sollte auf einer glatten Unterfläche liegen, auf einem Tisch, oder Fliesenboden oder Laminatboden.

4. Anschließend wird das Motiv mit einem weichen Bleistift durchgepaust, also auf die Seide übertragen.

5. Die groben Arbeiten sind nun fertig und der spannende Teil beginnt. Alle Linien werden langsam mit Gutta nachgezogen.

6. Wenn die Gutta gut getrocknet ist, bekommen die einzelnen Flächenelemente ihre Farben.

7. Wie man eigene Motive kreiert, erfolgt in einem anderen Kapitel.

Rahmen ausrichten

Motiv mit Gutta umrandet, Seidenmalerei

Zuerst wird der Rahmen vorbereitet, das heißt, er wird auf die richtige Größe zusammengeschraubt. Arbeiten Sie mit einem Seidentuch der Maße90 cm x 90 cm, so wird der Rahmen auf die quadratische Größe von 90 cm x 90 cm ausgerichtet, mit Hilfe eines Zentimetermaßes. Wenn Sie das Tuch schließlich spannen, können kleinere Korrekturen am Rahmen immer noch vorgenommen werden.

Seide spannen

Seidentuch auf einem Holzrahmen gespannt

Als nächstes wird das Seidentuch mittels Dreizackstiften oder Spannkrallen auf den Rahmen gespannt. Und zwar so, das keine einzige Knickfalte mehr zu sehen ist. Beginnen Sie bei den vier Ecken. Nachdem die Ecken befestigt sind, wird das Tuch im Abstand von 5 cm weiter direkt am Rahmen befestigt. Das Tuch sollte mit der Rahmenkante abschließen. Der Rahmen kann zwischendurch immer nachgerichtet werden, sollte das Seidentuch noch Falten werfen.

Motivübertragung

Bevor Sie das Motiv übertragen, wählen Sie eine rutschfeste Unterlage, auf der Sie die Arbeiten verrichten können. Ich persönlich bevorzugemeinen  Küchentisch, auf welchem ich eine große weiße Pappe unterlege. Der Tisch sollte vorher gründlich gereinigt werden. Dann wird die Pappe darauf gelegt, auf die Pappe die Motivvorlage und schließlich der Rahmen mit dem gespannten Seidentuch. Mit einem weichen Bleistift oder dem Phantomstift werden die Konturen der Vorlage nun durchgepaust.

Gutta auftragen

Gutta auftragen

Nach dem die Vorlage durchgepaust ist, wird die Vorlage unter der Seide entfernt und wieder sorgfältig zusammen gefaltet. Als nächstes werden die Konturen mit Gutta nachgezogen. Es gibt Gutta in der Tube, welches sofort gebrauchsfähig ist, sowie Gutta aus einem Plastikbehälter, welches in eine kleine Flasche mit speziellem Metallfederaufsatz umgefüllt werden muss. Egal, für welche Variante Sie sich entscheiden, auf jeden Fall benötigen Sie eine ruhige Hand, um die Linien nachzuziehen. Doch bevor Sie damit beginnen, vergewissern Sie sich, dass der Rahmen sich circa 10 cm vom Untergrund abhebt. Ich benutze immer Versandhauskataloge oder Bücher, die ich unter die vier Rahmenecken schiebe.


Anderenfalls kann es passieren, dass die Gutta durch das Tuch durchdringt und am Küchentisch oder Boden festklebt.

Meistens beginne ich in der Bildmitte und arbeite mich zum Rand hin. Manchmal, bei Bildern mit vielen kleinen Motiven, lassen sich Guttaarbeiten nur in Etappen durchführen. Das heißt, erst wenn ein Teil des mit Gutta umrandeten Motiv getrocknet ist, wird mit dem nächsten Motiv fortgefahren. Die Guttaflasche oder Tube sollte mit ruhiger Hand langsam über die Konturen geführt werden. Wichtig ist auch ein gleichmäßiger Druck auf Tube oder Flasche, so dass die Konturen gleichmäßig werden.

Ein kleiner Tipp: Wenn Sie die Guttatube für eine andere Kontur wieder neu ansetzen, drücken Sie zuerst etwas Gutta in ein Küchenkrepptuch. Manchmal bilden sich in der Tube oder Flasche nämlich kleine Luftblasen und die hinterlassen sehr hässliche Flecken auf dem Tuch. Zweitens wird so gleich die Aufsetzdüse gereinigt.

Es passiert immer wieder, leider auch mir noch, dass die Konturen nicht richtig geschlossen sind. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ziehen Sie die Guttalinie entweder noch einmal vorsichtig nach, oder machen den Wassertest. Ein sauberer Pinsel wird in Wasser getaucht und an der Guttalinie, von der sie vermuten, dass sie nich trichtig geschlossen ist, aufgesetzt. Nun können Sie verfolgen, ob das Wasser in ein anderes Feld fließt, die Linie also undurchlässig ist. In diesem Fall alles gut trocknen lassen und die Kontur noch einmal vorsichtig mit Gutta nachziehen.

Ausmalen der Motive mit Farben

Büste der Nofretete auf Seide gamalt

Haben Sie sich für ein Vorlagemotiv entschieden, so finden Sie in der Arbeitsanleitung alle Farbtöne, die Sie zum Ausmalen für das Bild brauchen. Nachdem die Guttakonturen gut getrocknet sind, können Sie sich ans Werk machen. Außer Pinsel und Farben habe ich auch immer eine Rolle Küchenkrepp parat, auf der die ausgespülten Pinsel abgelegt werden, bevor ich sie in die nächste Farbe tauche. Beginnen Sie mit dem Ausmalen in der Bildmitte und arbeiten Sie sich nach außen vor. Das ist am einfachsten. Bitteachten Sie auch darauf, dass Sie Bügelfixierbare- und Dampffixierbare Farben nicht mischen. Das gibt Schwierigkeiten beim Fixieren. Bitte nur für eine Variante entscheiden.

Der Pinsel wird in die Farbe getaucht und am Rand des Farbglases vorsichtig abgestreift. Einige Pinsel saugen sich derart mit Farbe voll, das sie tropfen, würde man die Farbe nicht abstreifen. Dann malen Sie jedes einzelne Motiv aus. Die Farben zerfließen dabei. Das Ausmalen ist das schönste bei der Seidenmalerei, wenn das eigene Werk nach und nach farbige Gestalt annimmt.

Fixieren

Dampffixierbare Farben können Sie selbst fixieren, indem Sie das getrocknete Tuch mit einem Bügeleisen von der linken Seite auf Baumwolleinstellung circa 10 Minuten bügeln. Bitte kein Dampfbügeleisen benutzen. Danach wird das Tuch unter warmem Wasser ausgespült, um überschüssige Farbreste auszuspülen. Anschließend wird das Tuch, wieder von der linken Seite, trockengebügelt. Fertig ist Ihr Werk. Dampffixierbare Farbtücher können in ein Fachgeschäft zum fixieren gegeben werden. Es gibt auch Fixiergeräte für Zuhause, sowie die Fixierung in der Mikrowelle.

Seidentücher als Bild rahmen lassen

Die Nabatäerstadt Petra, in Jordanien, auf Se

Wer seine Kreation nicht um den Hals tragen möchte, kann das Seidentuch auch rahmen lassen, um es als Bild an die Wand zu hängen. Rahmen, Schaumstoff, Holzplatte und Nägel gibt es im Baumarkt. Die meisten Baumärkte bieten den Service des Rahmens auch bereits an. Das Seidentuch wird über eine dünne gepolsterte Holzplatte gespannt und auf der Rückseite fest getackert. Dann wird der Rahmen ausgesucht, Rahmenfarbe und Stärke, auf Größe des Holzrahmens zurechtgeschnitten und an den Ecken zusammengefügt. Zuletzt wird die mit dem Seidentuch  bespannte Holzplatte eingesetzt und mit kleinen Nägeln am Rahmen rings herum befestigt.



                                                               ©  Texte und Bilder by Kirsten Stäber 2000 - 2014



Besucherzähler